Eins Zwei Drei

Inszenierung:
Martin Zimmermann
2018

Mit:
Tarek Halaby, Dimitri Jourde, Romeu Runa, Colin Vallon

Credits Tournee Presse

Im Stück Eins Zwei Drei inszeniert Martin Zimmermann ein Trio vor der Kulisse eines ultra modernen Museums. Das Werk widmet sich der zentralen Frage wie ein Clown heutzutage verstanden und im zeitgenössischen Theater inszeniert werden kann. Die heutige Gesellschaft wird auf drei Figuren heruntergebrochen: der Weissclown, August und der verrückte Dritte «contre-pitre». Das verworrene Verhältnis des eitlen, gebildeten sowie besserwisserischen Weissclowns, dem warmherzigen August und dem Punk «contre-pitre» widerspiegelt die ganze Komplexität, Poesie und Gewalt heutiger Beziehungen und Machtkämpfe. Das Museum als Spielort versinnbildlicht den Spiegel der Gesellschaft. Es ist ein neutraler Ort, mit einem eigenen Wertesystem. Jeder weiss wie man sich zu verhalten hat und befolgt die Gebote. Doch «contre-pitre» bringt alles durcheinander. Er steht für die Freiheit, die Anarchie und die Kreativität. In Eins Zwei Drei verschmelzen die drei virtuosen Tänzer und Schauspieler Tarek Halaby, Dimitri Jourde und Romeau Runa mit den Klavierklängen des Pianisten Colin Vallon und dem spektakulären Bühnenbild zu einem Gesamtkunstwerk.

Credits

Dauer: 1h30
Genre: Tanz / Theater / Zirkus / Musik
Altersgrenze: 12 Jahre

Konzept, Regie, Choreografie und Kostüm: Martin Zimmermann
Kreiert mit und interpretiert von: Tarek Halaby, Dimitri Jourde, Romeu Runa und Colin Vallon
Kreation Musik:
Colin Vallon
Dramaturgie: Sabine Geistlich
Bühnenbild: Martin Zimmermann, Simeon Meier
Technische Konzeption Bühnenbild:
Ingo Groher
Tondesign: Andy Neresheimer
Lichtdesign: Jérôme Bueche
Künstlerische Mitarbeit und Oeil extérieur: Eugénie Rebetez
Regieassistenz: Sarah Büchel
Kreation Bühnenmeister: Roger Studer
Bühnenbild Bau:
Ingo Groher, Ateliers Théâtre Vidy-Lausanne
Theatermalerin: Michèle Rebetez-Martin
Schneiderinnen:
Katharina Baldauf, Doris Mazzella
Bühnenmeister:
Roger Studer / Jan Olislagers
Lichtregie:
Jérôme Bueche / Sarah Büchel
Tonregie:
Andy Neresheimer / Frank Bourgoin
Technisches Büro:
Sarah Büchel
Fotografien:
Augustin Rebetez
Kommunikation:
MZ Atelier
Buchhaltung: Conny Heeb
Produktionsleitung und Diffusion: Alain Vuignier
Internationale Produzentin: Claire Béjanin

Produktion: MZ Atelier
Koproduktion: Biennale de la danse de Lyon 2018 • Kaserne Basel • Le Volcan, scène nationale du Havre • Les 2 Scènes, scène nationale de Besançon • Les Théâtres de la Ville de Luxembourg • Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène européenne • Maison de la Culture de Bourges/Scène Nationale • Scène Nationale du Sud-Aquitain • Nebia – Biel / Bienne • Théâtre de la Ville, Paris • Theater Casino Zug • Theater Chur • Théâtre Vidy-Lausanne • Zürcher Theater Spektakel

Mit der Unterstützung von: Ernst Göhner Stiftung • Kulturfonds der Société Suisse des Auteurs (SSA) • Stanley Thomas Johnson Stiftung • Stiftung Corymbo

Dank an: IG Rote Fabrik • Theater Neumarkt, Zürich

Endproben im Théâtre Vidy-Lausanne
Premiere: 24. April 2018, Théâtre Vidy-Lausanne

Martin Zimmermann wird durch die kooperative Fördervereinbarung der Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich und Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung unterstützt.
Martin Zimmermann ist Associated Artist am Tanzhaus Zürich.

Geschätzte Dauer: 1h30
Genre: Tanz / Theater / Zirkus / Musik
Altersgrenze: 12 Jahre

Tournee

2021

  • Orléans F 20.05 – 21.05 Scène Nationale d'Orléans
  • Sevilla E 12.03 – 13.03 Teatro Central

2020

  • Baden CH 11.11 Kurtheater Baden
  • Göteborg S 28.08 – 29.08 Gothenburg Dance and Theater Festival — Stora Theater
  • Sibiu RO 12.06 – 13.06 Sibiu Theater Festival
  • Porto P 03.04 – 04.04 Teatro Municipal do Porto — Campo Alegre
  • Viseu P 31.03 Teatro Viriato
  • Guimarães P 27.03 Centro Cultural Vila Flor
  • Sevilla E 20.03 – 21.03 Teatro Central
  • Marseille F 03.03 – 04.03 Le ZEF, scène nationale de Marseille
  • Stuttgart D 28.02 – 29.02 Theaterhaus Stuttgart
  • Chur CH 23.01 – 24.01 Theater Chur

2019

  • Poitiers F 18.12 – 21.12 TAP — Théâtre & Auditorium de Poitiers, scène nationale
  • Zürich CH 08.11 – 11.11 Maag Halle
  • Ferrara I 02.11 – 03.11 Teatro Comunale di Ferrara
  • Brive F 12.10 – 13.10 L’Empreinte, scène nationale Brive / Tulle
  • Saint-Brieuc F 08.10 – 09.10 La Passerelle, scène nationale de Saint-Brieuc
  • Düssledorf D 12.09 – 15.09 Düsseldorf Festival – Tanzhaus nrw
  • Napoli I 15.06 – 16.06 Napoli Teatro Festival Italia — Teatro Mercadante
  • Nice F 05.06 – 07.06 Théâtre National de Nice
  • Bergen NO 28.05 – 30.05 Bergen International Festival
  • Bayonne F 21.05 – 22.05 Scène nationale du Sud-Aquitain — Théâtre Quintaou
  • Châteauroux F 11.05 – 12.05 Equinoxe — Scène nationale de Châteauroux
  • Bourges F 02.04 – 03.04 Maison de la Culture de Bourges / Scène Nationale
  • Besançon F 19.03 – 22.03 Les Deux Scènes, scène nationale de Besançon
  • Paris F 20.02 – 24.02 Théâtre de la Ville Paris
  • Le Havre F 29.01 – 30.01 Le Volcan — scène nationale du Havre
  • Luxembourg LU 15.01 – 16.01 Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
  • Maubeuge F 10.01 – 11.01 Le Manège, scène nationale de Maubeuge

2018

  • Bienne CH 06.12 – 08.12 Nebia Biel / Bienne
  • Basel CH 29.11 – 01.12 Kaserne Basel
  • Strasbourg F 20.11 – 23.11 Maillon-Théâtre de Strasbourg / scène européenne
  • Zug CH 26.10 – 27.10 Theater Casino
  • Lyon F 28.09 – 30.04 La Biennale de la danse de Lyon 2018 — TNP Villeurbanne
  • Helsinki FI 18.08 – 19.08 Helsinki Festival – Kansallisteatteri
  • Lausanne CH 25.04 – 08.05 Théâtre Vidy-Lausanne
  • Lausanne CH 24.04 PREMIERE • Théâtre Vidy-Lausanne
  • Eins Zwei Drei
  • Eins Zwei Drei
  • Eins Zwei Drei
  • Eins Zwei Drei

Loading…

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×